K.I.

Buch: 12,95 Euro (D)

Als E-Book für 9,99 Euro (D), z.B. bei Buecher.de.

Christian J. Meier

K.I.

Wer das Schicksal programmiert

Wenn unser Leben nur ein Spiel ist,
wer bestimmt dann die Regeln?

Nach dem Untergang der vier Tech-Riesen ist die Welt in zwei digitale Sphären gespalten. Im Westen herrscht nur noch ein einziger Cloud-Konzern namens Gaia. Während sich die meisten Deutschen in Gaias digitaler Obhut wohlfühlen, stirbt in einer Frankfurter Klinik ein Patient trotz guter Prognosen. Nur ein Zufall? Die Ärztin Jette Blomberg schöpft einen schlimmen Verdacht.

Auch auf der anderen Seite der digitalen Mauer, in China, kommt es zu rätselhaften Todesfällen. Zusammen mit Patrick Reinerts und seiner Prognose-KI Laplace kommt Jette auf die Spur einer Macht, die alle Fäden zieht. Bald wird beiden klar: Die Welt steht vor einer digitalen Apokalypse.

Interview zum Buch im heise Developer


Pressestimmen:

»Unter dem Titel ›K.I. – Wer das Schicksal programmiert‹ legt [...] Christian J. Meier sein Debut eines Techno-Thrillers vor, der einen realistischen Plot und Dystopie in einer spannenden Mischung verbindet.«
(heise Developer)


Autor/en

Christian J. Meier folgte nach Physikstudium und Promotion seinem Traum und wurde freier Journalist und Autor. Der 51-Jährige schreibt Artikel über Forschung, Technik und Digitalisierung für verschiedene Medien, z. B. Neue Zürcher Zeitung, Süddeutsche Zeitung oder bild der wissenschaft. Über einige seiner Lieblingsthemen wie Nanotechnologie und Quantenphysik hat er bislang drei allgemeinverständliche Sachbücher verfasst, zum Beispiel »Eine kurze Geschichte des Quantencomputers«. Seit ein paar Jahren schreibt er fiktional über Wissenschaft und Digitalisierung. Mehrere seiner Kurzgeschichten wurden veröffentlicht, etwa bei c't. »K.I.« ist sein erster Techno-Thriller.

Angaben zum Buch

Erscheinungsjahr: 2019

Umfang: 272 Seiten, Broschur

ISBN (Buch) 978-3-947619-19-1
ISBN (PDF) 978-3-947619-20-7
ISBN (ePub) 978-3-947619-21-4
ISBN (Mobi) 978-3-947619-22-1